Schulungen und Seminare

... für Betriebsräte

"Betriebsrat" ist kein Beruf. Die Mitglieder des Betriebsrats führen ihr Amt unentgeltlich als Ehrenamt; sie müssen von ihrer beruflichen Tätigkeit für die Betriebsratstätigkeit freigestellt werden, ohne dass ihre Vergütung gekürzt werden darf.

Um die erforderlichen Kenntnisse für die Betriebsratsarbeit zu erwerben, hat jedes Betriebsratsmitglied das Recht und die Pflicht, an entsprechenden Schulungsveranstaltungen teilzunehmen. Einzelheiten beschließt der Betriebsrat.

Rechtsanwältin Ludewig verfügt über langjährige Erfahrung als Referentin in Betriebsratsseminaren.

Der Betriebsrat entsendet einzelne Betriebsratsmitglieder zu überbetrieblichen Schulungen, die nicht nur Fortbildung, sondern auch Erfahrungsaustausch ermöglichen. Bei sog. In-House-Schulungen wird Rechtsanwältin Ludewig vom Betriebsrat einzelner Betriebe beauftragt, der eine Fortbildung für das gesamte Gremium wünscht, oft aus aktuellem Anlass, beispielsweise wenn in einem Betrieb sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz als Problem erkannt wird und der Betriebsrat sich fragt, wie er reagieren kann.

.... für Personalratsmitglieder

Auch Personalratsmitglieder haben Anspruch auf bezahlte Freistellung von der Arbeit für Schulungszwecke. Im Herbst 2005 hat Rechtsanwältin Ludewig den Personalrat einer Gemeindeverwaltung mit dem neuen Tarifrecht im Öffentlichen Dienst vertraut gemacht.

.... für Frauenvertreterinnen und Frauenbeauftragte

Frauenvertreterinnen und Frauenbeauftragte benötigen ebenfalls rechtliche Fortbildung, um ihr Amt effektiv ausüben zu können; auch in diesem Bereich ist Rechtsanwältin Ludewig als Referentin tätig.

Lehraufträge

Wiederholt hat Rechtsanwältin Ludewig Lehraufträge zu arbeitsrechtlichen Themen übernommen, so an der Technischen Fachhochschule und der Fachhochschule für Wirtschaft in Berlin.

webdesign sylvia nitschke
© 2006 Gisela Ludewig